Lieber Tischtennisfreund!

Hier die Mitteilungen aus Wiener Neudorf:

Unsere Damen ganz stark, Sieg gegen Tabellenführer: Vizemeister!

Damen
                                                          Kremsmünster.jpg
Viktoria Truzsinszki, Agnes Szabadi, Jennifer Hennung
Herzliche Gratulation unseren Damen. Im Laufe des Jahres immer stärker geworden und der Tabellenspitze immer näher gerückt. Starke Leistung!
Hier der Bericht von Walter Grimling (Coach): 

Ein Sieg, der schmerzt!

„Warum, weshalb, wieso wurden wir nicht Meister?“ Das fragten sich die Wr.Neudorfer Damen nach dem grandiosen Sieg gegen den Tabellenführer Kufstein.

Warum: weil uns ein Punkt fehlte. Weshalb: weil man beim Opening (Eröffnungsturnier) einen Punkt bekommt. Wieso: weil unser Team beim Opening nicht gemeldet wurde. Letzteres sollte man hinterfragen, denn mit so einem Missgeschick einen Meistertitel zu verschenken schmerzt.

Nun aber zum Sportlichen. Der Showdown zwischen Riha Open Wr.Neudorf 1 und Kufstein 2 fand diesmal in Kremsmünster statt. Perfekte Verhältnisse und bestens organisiert wurde dieser Fight zu einem wahren Krimi. In der ersten Partie kam unsere Ranglistenerste und ungeschlagene Victoria Truzsinszki gegen Nicole Ungerhofer zum Einsatz. Nur 13 Punkte in 3 Sätzen überließ Victoria ihrer Gegnerin und stellte auf 1:0.
Vielversprechend begann Agnes Szabadi ihr Match gegen die zweite Legionärin von Kufstein, der Dänin Lucia Östergaard Frank. Relativ sicher gewann Agnes den ersten Satz, doch dann drehte die kleine, flinke Dänin das Spiel und gewann mit 3 zu 1 und glich aus. Im dritten Spiel kam die Topspielerin der Kufsteinerinnen, Renata Pengö Mura aus Ungarn an die Platte und ließ unserer Jenny Henning keine Chance. 1:2 für Kufstein.

Gnadenlos agierte dann unsere Nummer 1, die der quirligen Dänin nur 12 Punkte überließ. Gleichstand.
Dann folgte die 5 Partie, Jenny gegen Nicole Ungerhofer. Die musste gewonnen werden, wartete doch in der Hinterhand die Topspielerin der Tirolerinnen um das Match zu finalisieren.
Aber unsere Jenny zeigte großartiges Angriffs- und Konterspiel und siegte deutlich in 3 Sätzen. Wr.Neudorf führte 3:2.
Im 6. Spiel kämpfte Agnes verbissen gegen ihre Landsfrau, hielt die ersten beiden Sätze offen und hatte im 3. Satz sogar 2 Satzbälle. Doch die Klasse von Pengö Mura setzte sich durch und schlussendlich gewann sie das Match in 3.

3:3 Unentschieden und das Doppel musste die Entscheidung bringen.

Unsere Damen hatten bis dato kein Doppel spielen müssen im Gegensatz zu den Kufsteinern.
Die mit der Ranglisten Zweiten (Pengö Mura) und Dritten (Östergaard) ein ungeschlagenes Doppel stellten.
Unser Coach warf Viktoria und Agnes in den Ring und die Zwei zauberten Power-Tischtennis vom Feinsten auf die Platte. Die 4 Damen zeigten sagenhafte Ballwechsel, die nicht nur fernsehreif waren, sie brachten auch die Zuseher zum Staunen.
Und kaum zu glauben. Unsere Damen, die zum ersten Mal miteinander spielten, hatten immer einen Schläger mehr am Ball und siegten 3:0.
Das war der Sieg 4:3 und der vermeintliche Meistertitel.
Aber: warum, weshalb, wieso...